Projekt - Detail

Projektüberschrift: Bildungszentrum SeeCampus Niederlausitz

Im Rahmen eines Public Private Partnership Modells (PPP) wird die eigens gegründete PPP SeeCampus Niederlausitz GmbH, eine 100 %-Tochter der HERMANN KIRCHNER Projektgesellschaft mbH, das Bildungszentrum in Schwarzheide, Brandenburg, planen, bauen, finanzieren und über einen Zeitraum von 30 Jahren betreiben.Die erforderlichen Bauleistungen wurden durch die Ed. Züblin AG als Generalübernehmer in einer Bauzeit von nur etwas über einem Jahr erbracht. Die Fertigstellung des SeeCampus wurde im Februar 2011 im Beisein von Brandenburgs Ministerpräsident Platzeck gefeiert.
Die nachhaltige Bewirtschaftung des Schulstandortes SeeCampus stellt die DYWIDAG- Service-GmbH Gebäude- und Anlagenmanagement für einen Zeitraum von 30 Jahren sicher. Die Planungen erfolgten durch pbr Planungsbüro Rohling AG (Entwurf und Objektplanung) sowie das Haustechnikbüro Gatkowsky (Technische Gebäudeausrüstung).
Das Gesamtprojektvolumen liegt bei € 76 Mio. Das Nettobauvolumen beträgt rund 18,5 Mio. €. Die Finanzierung des Projektes erfolgt auf Basis einer einredefreien Forfaitierung. Seitens des Landkreises Oberspreewald-Lausitz werden Fördermittel aus verschiedenen Programmen in die Projektrealisierung einbezogen. Der SeeCampus Niederlausitz wird als erste Schule im Passivhausstandard in Deutschland in den Strukturen eines PPP-Projektes realisiert.

Projektstammdaten

Projektträger (Auftraggeber) Kreis Oberspreewald-Lausitz
Standort Schwarzheide
Bundesland Brandenburg
Landkreis / Stadt Oberspreewald - Lausitz
Gebietskörperschaft Kommune
Sektor Hochbau
Teilsektor Bildung
Kategorie Schulen
Art des Vorhabens Neubau
Weiterführende Links http://www.youtube.com/watch?v=XyzNwRlQeEA
http://www.ppp-plattform.de/file.php?article=1937&file= ...
http://www.seecampus-ev.de/
http://www.seecampus-niederlausitz.de/
http://www.lr-online.de/regionen/senftenberg/Se

Phase 3 - Projekt mit Vertragsabschluss

Bekanntmachung der Ausschreibung (MM.JJJJ) 08.2008
Investitionsvolumen (in Mio. Euro) 18
Projektvolumen (in Mio. Euro) 76
Vertragsmodell PPP-Inhabermodell (I-Modell)
Finanzierungsmodell Forfaitierung mit Einredeverzicht
Vertragsabschluss (MM.JJJJ) 07.2009
Vertragslaufzeit (in Jahren) 30
Nutzungsbeginn (MM.JJJJ) 02.2011
Effizienszvorteil bei vorläufiger WU
(in %)
 
Effizienzvorteil bei Vertragsabschluss (in %)  
Effizienzvorteil bei Nutzungsbeginn
(in %)
 
Effizienszvorteil im Betrieb (in %)  
Planung Ja
Bau Ja
Finanzierung Ja
Betrieb Ja
Verwertung Nein
Pilotprojekt

Ansprechpartner auf Auftraggeberseite

Ansprechpartner beim Auftraggeber
Juristischer Berater Andreas J. Roquette LL.M.
CMS Hasche Sigle
Lennéstraße 7
10785 Berlin

Telefon (Zentrale): 030 / 20360 - 0
Telefon (Durchwahl): 030 / 20360 - 1501
Fax (Zentrale): 030 / 20360-2000
E-Mail: andreas.roquette@cms-hs.com
Internet: http://www.cms-hs.com
Technischer Berater Arne Sangerhausen
PSPC Public Sector Project Consultants GmbH
Brandenburgische Str. 27
10707 Berlin

Telefon (Zentrale): 030 / 315199-0
E-Mail: info@psp-consult.de
Internet: www.psp-consult.de
Wirtschaftlicher Berater Arne Sangerhausen
PSPC Public Sector Project Consultants GmbH
Brandenburgische Str. 27
10707 Berlin

Telefon (Zentrale): 030 / 315199-0
E-Mail: info@psp-consult.de
Internet: www.psp-consult.de
Kommentar

Ansprechpartner auf Auftragnehmerseite

Ansprechpartner beim Auftragnehmer
Architekt / Planer
Bauunternehmer
Betreiber
Finanzinstitut
Kommentar